Indoorgras beschlagnahmt

3000 Hanfpflanzen vernichtet

Vier Schweizer festgenommen

Drei Hanf-Indoor-Anlagen sind in einer gemeinsamen Aktion der Polizeikorps der Kantone Zürich, Appenzell Ausserrhoden und Aargau geschlossen worden. Vier Personen wurden festgenommen. Wie die Kantonspolizei Zürich in einem Communiqué mitteilt, hatten Fahnder am 31. August in Kollbrunn einen Mann beobachtet, der einen Sack mit Hanfblüten von einer Indoor-Anlage im Untergeschoss einer Gewerbeliegenschaft in ein Auto verlud und in Begleitung von drei Personen damit in das Appenzeller Vorderland fuhr. In einem älteren unbewohnten Bauernhaus konnte das Quartett - drei Männer und eine Frau im Alter von 36 bis 49 Jahren - beim Pflücken der Hanfpflanzen überrascht und festgenommen werden.

Im gleichen Verfahren wurde zusätzlich eine Hausdurchsuchung auf dem Mutschellen durchgeführt und im Luftschutzkeller eines Einfamilienhauses eine weitere Indoor-Anlage geschlossen. Insgesamt wurden 3000 Pflanzen vernichtet sowie etwa 10 Kilogramm Marihuana-Blüten und rund 600 Gramm Haschisch sichergestellt. Die geständigen Schweizer erwirtschafteten einen Umsatz von mehreren hunderttausend Franken und einen Reingewinn von einigen zehntausend Franken.

ähnliche Beiträge

Eine Antwort zu “Indoorgras beschlagnahmt”

  1. Anonymous sagt:

    0

Kommentar schreiben

Angemeldet als . Abmelden »