Indoor-Hanf-Plantage Oesterreichs

Quelle:www.no en.at VON CHRISTIANE BUCECKER

Es war die bislang größte Indoor-Hanf-Plantage Österreichs, die in einer alten Weinverarbeitungshalle in Bad Pirawarth ausgehoben wurde.

Sage und schreibe 49,5 Kilogramm Cannabiskraut mit einem Verkaufswert von rund 500.000 Euro wurden dabei von der Exekutive sichergestellt. „Ich habe die Halle gekauft, um einen Weinsafe zu errichten“, erzählte der 31-jährige Hauptangeklagte, Sohn der langjährigen Fernsehmoderatorin und Klosterneuburgerin Nora Frey, über den primären Verwendungszweck der Räumlichkeiten.

Aus diesem Grund habe man auch ein kostspieliges Hightech-Alarmsystem mit Rauchgasmelder, Videoüberwachung und Fingerprintkennung in Verwendung gehabt, so der 31-Jährige. Doch exklusive Tropfen wurden in der Weinviertler Halle nie gelagert, denn der Prominentensohn wechselte wegen drückender Geldsorgen das Metier und stieg zusammen mit einem 22-jährigen Klosterneuburger und einem 21-jährigen Wiener ins Drogengeschäft ein. Ein eigenes Bewässerungssystem, 175 höhenverstellbare Beleuchtungskörper und fünf Kohlefilteranlagen zählten unter anderem zur profimäßigen Ausstattung des Trios mit dem grünen Daumen.

Unisono bekannten sich die drei Angeklagten zu allen Vorwürfen, auch dazu, dass sie das Suchtgift natürlich verkaufen wollten, schuldig. Ebenso einstimmig beteuerten sie, dass es der größte Fehler ihres Lebens gewesen sei.

Geschockte Gesichter gab es nach der Urteilsverkündung des Schöffensenates unter dem Vorsitz von Richterin Dr. Monika Lassmann. Der Haupttäter kassierte eine Gefängnisstrafe von zwei Jahren und acht Monaten, die beiden anderen wurden zu unbedingten Strafen von jeweils zwei Jahren und drei Monaten verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

ähnliche Beiträge

3 Antworten zu “Indoor-Hanf-Plantage Oesterreichs”

  1. Anonymous sagt:

    0

  2. Anonymous sagt:

    100

  3. Anonymous sagt:

    88556700

Kommentar schreiben

Angemeldet als . Abmelden »