Rappaz`s Prozess verschoben

Der für kommenden Donnerstag angesetzte Prozess gegen den Walliser Hanfbauern Bernard Rappaz wird verschoben. Rappaz und seine Anwältin verlangen unter anderem einen anderen Gerichtspräsidenten. Sie werfen dem Präsidenten Befangenheit vor.

Wie der Walliser Staatsanwalt Olivier Elsig mitteilte, lehnte der zuständige Beziriksrichter diese Forderung ab. Deshalb werde Rappaz’ Antrag nun von der nächsthöheren Instanz beurteilt. Bis dahin gebe er zum Fall keinen weiteren Stellungnahmen ab, so Elsig.
Rappaz hätte sich am Donnerstag vor dem Bezirksgericht Martigny wegen Drogenhandels verantworten müssen. Ihm und zwei Mitangeklagten wird der Handel mit Marihuana vorgeworfen. Bei einer Razzia im November 2001 hatte die Polizei 50 Tonnen Hanfblüten im Wert von 35 Mio. Fr. beschlagnahmt. Quelle: mzbern

Rappaz aus der Untersuchungshaft entlassen
Hanfbauer Rappaz im Hungerstreik
Hanfbauer kommt vor Gericht

ähnliche Beiträge

5 Antworten zu “Rappaz`s Prozess verschoben”

  1. Anonymous sagt:

    0

  2. Anonymous sagt:

    208

  3. Anonymous sagt:

    7

  4. Anonymous sagt:

    2

  5. Anonymous sagt:

    233

Kommentar schreiben

Angemeldet als . Abmelden »